Fahrt nach Stolzenau am 4.9.2021

Eigentlich stand für den 4.9.2021 die Weserberglandrallye auf dem Programm – da sie Corona-bedingt doch noch abgesagt wurde, organisierten wir flugs eine Ersatzfahrt.

Am Bootshaus trafen sich am Samstagmorgen voller Vorfreude DIETER LORENZ, HEIDE REIMER, JAN SCHREIBER und ANJA WOLFF und starteten bei (noch) bedecktem Himmel mit der ROLF in Richtung MINDEN.

Dort gab es erst einmal eine längere Wartezeit, da am Anleger des Bessel-Ruderclubs Hochbetrieb herrschte – sogar zwei Achter waren auf dem Wasser!

Nachdem wir das Boot und wenige Gepäck mit Hilfe von JULIA LORENZ zur Weser umgetragen hatten, servierte uns unser Landdienst in Form von MELANIE RINNE ein fürstliches Frühstück, dass wir trotz kühler Temperaturen ziemlich ausdehnten.

Kurz nachdem wir wieder im Boot saßen, kam auch die Sonne durch, die uns für den restlichen Tag begleitete.

Auf der Strecke nach PETERSHAGEN hatten wir dann in der Wasserskizone einige Wellen zu überstehen, kamen aber unbeschadet in LAHDE an, wo wir natürlich das Wehr überwinden mussten, was wir mithilfe der dortigen Bootsrutsche mit Bravour erledigten. Das war für uns alle abenteuerlich, aber sehr lustig…

Danach durchruderten wir die geschützte Weseraue und kamen gegen Mittag bei JÖSSEN an, wo es leider keinen Anleger, aber eine schöne Picknickstelle gibt. So legten wir „in freier Natur“ unter tatkräftiger Hilfe von Melanie an, was sogar ohne nasse Füße klappte, und genossen auch hier den Luxusservice unseres Landdienstes…

Die nächste Staustufe musste dann in Schlüsselburg überwunden werden. Zum Glück ist auch dort alles für Bootswanderer vorgesehen, inklusive Transportwagen und gut ausgebauter Einlassstellen….

Gegen 17h waren wir dann am Ziel, dem Ruderclub Stolzenau, wo wir unseren Bootshänger am Tag vorher abgestellt hatten. Das Verladen des Bootes dauerte dann noch ein bisschen, doch endlich konnten wir uns auf den Heimweg machen.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an Heide, die uns den Bulli von der DEULA Nienburg organisiert hat, und natürlich an die DEULA, die ihn uns kostenfrei zur Verfügung stellte.